Wurst

„Komm mit mir zum Eichenhain“, sagte das Wildschwein zum Hausschwein, „dort liegen massenhaft köstliche Eicheln unter den Bäumen, ein Kartoffelacker ist nahe und willige Säue suhlen sich im Schlamm“.

„Nein,“ antwortete das Hausschwein, „dort lauert der Jäger und es könnte stürmen und regnen. Hier im Stall ist es trocken, sicher und warm, der Bauer bringt pünktlich das Fressen und mit Säuen kann ich nichts anfangen.“

„So wird nie etwas aus dir werden“ sagte das Wildschwein. „Was aus mir wird, ist doch Wurst“ entgegnete das Hausschwein.

Oskar

Windhaltigkeit

Es war einmal ein Vogelfreund
der hatte einen Traum geträumt:
Die Vogelreste, wunderbar,
von Möwe, Adler, Storch und Star,
brutal von Windmühlen zerfetzt,
hat unser Mörkel z´samm´ gesetzt.
Und sträubten freudig ihr Gefieder
erhoben in die Luft sich wieder.
Dort sangen sie, wie nicht gescheit,
das Lied von der Nachhaltigkeit.
Moral:
Nicht alles was die Merkel wendet
so glücklich wie im Traume endet.

Oskar

Der Sinn des Lebens

„Was ist der Sinn des Lebens?
Mein Vorschlag: Lebendigkeit.“

Was ist der Sinn der Nässe?
Mein Vorschlag: Feuchtigkeit.

Was ist der Sinn der Finsternis?
mein Vorschlag: Dunkelheit.

Was ist der Sinn des Adels?
Mein Vorschlag: Adelheid.

Oh Adelheid, oh Adelheid,
mich nässte deine Feuchtigkeit
in finster- nächt´ger Dunkelheit,
mit sinnlicher Lebendigkeit.

Oskar

Jaber al-Bakr

Ach hättest Du, al-Bakr Jaber,
statt dich in Leipzig aufgehängt,
in Brandenburgschen Auen aber
Be E eR in die Luft gesprengt.

Dann hieltest Du, statt syrschen Fremden,
die dich gehindert, dich gefangen,
das Bunz-Verdienstkreuz in den Händen
mit Eichenlaub und Nahkampfspangen.

Oskar